Zum Inhalt springen

Europacity
In Entwicklung

Die neue Mitte Berlins

Im direkten Anschluss an den Berliner Hauptbahnhof erstreckt sich das rund 60 ha große Projektgebiet der Europacity. Das südliche Tor zum neuen Stadtquartier bilden das Spreeufer am Washingtonplatz und der Berliner Hauptbahnhof. Im Norden wird die Europacity durch die Perleberger Brücke begrenzt, im Westen durch die Bahngleise und im Osten durch den Spandauer Schifffahrtskanal. Als zentrale Magistrale durchschneidet die Heidestraße das Quartier, die derzeit im Zuge der Quartiersentwicklung zu einem attraktiven Boulevard ausgebaut wird.  Haupteigentümer der Flächen des Projektgebiets sind CA Immo (ca. 20 ha) sowie das Land Berlin (ca. 6 ha). Die Deutsche Bahn hatte ihren Anteil (ca. 10 ha) zwischenzeitlich an einen Investor veräußert. CA Immo konnte für ihren Grundstücksteil weitere Investoren gewinnen, die Hochbauprojekte – meist als Eigennutzer – im Quartier realisieren.

Bruttogrundfläche in m²
819.000
Nutzung
gemischt
/ CA Immo

Als Quartier unverwechselbar

Ziel der Entwicklung ist ein gemischt genutztes, lebendiges Quartier mit unverwechselbaren und qualitätsvollen Stadträumen in unmittelbarer Nähe zu Charité, Regierungssitz, Hauptbahnhof und dem Kulturstandort Hamburger Bahnhof. Es entsteht ein neues Stück Berlin mit eigenem städtebaulichen Erscheinungsbild, das mit neuen Bautypologien, Technologien und Formen urbanen Lebens einen Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung leisten wird. Die unterschiedlichen Funktionsbereiche Wohnen, Arbeiten, Kultur und Freizeit werden – mit der Heidestraße als zentralem Stadtraum – zu einem lebendigen urbanen Quartier verknüpft. Ein fußgängerfreundliches Straßen- und Wegenetz sowie attraktive öffentliche Plätze und Freiflächen verbinden das Gebiet mit den umliegenden Stadträumen. Das Quartier ist sowohl durch den ÖPNV als auch für den PKW-Verkehr optimal erschlossen. Dank des nahen Hauptbahnhofs besteht zudem Anschluss an die Fern- und Regionalbahn und eine schnelle Verbindung zu den Berliner Flughäfen.

Die Europacity wächst

In den letzten Jahren ist die Europacity rasant gewachsen. Vielfach ausgezeichnetes, architektonisches Highlight ist der von CA Immo 2012 errichtete TOUR TOTAL nördlich des Hauptbahnhofs, der die Deutschlandzentrale des französischen Mineralölkonzerns TOTAL beherbergt. Im Jahr 2013 hat CA Immo das InterCity Hotel fertiggestellt. Mit dem Meininger Hotel sowie einem Steigenberger Hotel wurden weitere Hotels direkt am Hauptbahnhof gebaut. Im Sommer 2015 stellte CA Immo mit dem Monnet 4 und dem John F. Kennedy Haus zwei neue Bürogebäude fertig. In der ersten Jahreshälfte 2019 wurde das Bürogebäude am Kunstcampus fertiggestellt.

Das Solitärgebäude und Smart Commercial Building cube berlin wurde Anfang 2020 fertiggestellt. Es befindet sich auf dem Washingtonplatz, direkt am Berliner Hauptbahnhof und am Spreebogen, vis-a-vis zum Regierungsviertel. CA Immo hat cube berlin an den Investor Nuveen Real Estate, einen großen institutionellen Fondsmanager, veräußert. Das Gebäude wurde für den Investor von CA Immo errichtet und vermietet. Ebenfalls 2020 fertiggestellt wurde das Bürogebäude MY.B.

Als weitere Investoren für die Entwicklungen im Quartier konnte CA Immo zudem Unternehmen wie Ernst Basler & Partner, TerraContor Immobilien, 50 Hertz sowie die auf Wohnungsbau spezialisierte Groth Gruppe gewinnen. 

Derzeit realisiert CA Immo ein weiteres Hochhaus in der Europacity. Die Fertigstellung des 100% vorvermieteten Landmark-Gebäudes ist für Ende 2023 vorgesehen.

 

Sie haben Fragen oder hätten gerne nähere Informationen zur Europacity, Berlin ? Dann kontaktieren Sie uns!