Laura Bakemeier - Project Manager

Was schätzen Sie besonders an Ihrer Tätigkeit bei CA Immo?

Besonders schätze ich, dass wir am gesamten Entstehungsprozess eines Gebäudes beteiligt sind. Von der Projektentwicklung, zur Realisierung bis zu späteren Inbetriebnahme begleiten wir den vollständigen Entstehungsprozess.  

 

Erzählen Sie von Ihrem Werdegang – Wie entstand das Interesse am Bauwesen?

Die Affinität zum Handwerk und vor allem zur Baubranche hatte ich schon immer. Handwerk ist in meiner Familie stark vertreten. Mein Vater ist Bauingenieur, daher ist mir mein Interesse vielleicht in die Wiege gelegt, oder anerzogen worden. Eine andere Berufsausbildung war für mich nach der Schule zumindest keine Option, davon war ich überzeugt. Ich freue mich, den Entstehungsprozess von Gebäuden begleiten zu dürfen, vor allem, wenn nach der Planung endlich die Bauphase beginnt. Aber die größte Belohnung für mich ist es, ein Gebäude fertigzustellen und zu wissen, dass ich daran mitgewirkt habe.

 

Was denken Sie, muss man für den Job mitbringen?

Ein Projekt besteht aus einer Vielzahl an Projektbeteiligten und Persönlichkeiten. Daher muss vor allem das Interesse an der Zusammenarbeit mit Menschen vorhanden sein und das Verständnis, dass ein erfolgreiches Bauprojekt nur als und im Team realisiert werden kann.  Außerdem ist ein gewisses Maß an Stressresistenz und Durchhaltevermögen erforderlich für diesen Aufgabenbereich, denn Termindruck und sehr viel Dynamik gehört zum Alltag. Ein gesundes Ausmaß an Selbstbewusstsein und keine Scheu vor komplexen Aufgabenstellungen sind essentiell. 

 

Wie gelingt es Ihnen, Familie und Beruf zu vereinbaren und welche unterstützende Rolle spielt dabei der Arbeitgeber?

Mit KiTa und natürlich auch familiärer Unterstützung bekommen wir als Familie den Alltag sehr gut organisiert. Durch flexible Arbeitszeitenmodelle zum Wiedereinstieg und der Möglichkeit Remote zu arbeiten wurde und werde ich durch meinen Arbeitgeber aktiv unterstützt. Nach zwei Jahren Teilzeit habe ich in Abstimmung mit meinem Arbeitgeber sogar wieder auf Vollzeitarbeit erhöht und bin erstaunt, wie gut es funktioniert.

Es ist bemerkenswert, dass im gesamten Unternehmen ein Verständnis dafür besteht, dass Kinder eine besondere Verantwortung mit sich bringen. Mir wurde noch nie das Gefühl vermittelt, dass ich meinen Aufgaben nicht gerecht werde. Sondern ganz im Gegenteil: ich bekomme Zuspruch und Unterstützung.