Baumkirchen Mitte gewinnt den ersten Preis des Bayerischen Landschaftsarchitektur-Preises 2020 und ist Gewinner der Kategorie "Wohnumfeld"

Unsere Quartiersentwicklung Baumkirchen Mitte in München hat wegen des ungewöhnlichen Städtebaus schon viel Aufmerksamkeit erhalten. Nun gewinnt das Projekt den ersten Preis des Bayerischen Landschaftsarchitektur-Preises 2020 und ist zugleich Gewinner der Kategorie „Wohnumfeld“.

Für das inzwischen weitestgehend fertiggestellte Quartier Baumkirchen Mitte hatte CA Immo bereits im Jahr 2010 einen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb ausgelobt aus dem der Entwurf von Peter Ebner & Friends und Mahl Gebhard Konzepte siegreich hervorging. Eine der Besonderheiten dabei war die frühe Festlegung über 50 % des Geländes als ökologische Vorrangfläche und Landschaftspark zu erhalten.

Unser Projekt konnte sich nun unter 53 nationalen Einreichungen durchsetzen. Eine international besetzte Fachjury traf aus den Einreichungen eine Vorauswahl über die schließlich die Mitglieder des Bund der Landschaftsarchitekten Bayern (bdla) entschieden haben.

Die Jury hob in ihrer Begründung insbesondere den ganzheitlich nachhaltigen Ansatz für den Landschaftspark hervor: „Ein Ort scheinbar im Dornröschenschlaf und doch ein Konzept, das sich am Puls der Zeit orientiert, denn die Arbeit verdeutlicht die besondere Verantwortung der Landschaftsarchitektur für die soziale, ökologische und nachhaltige Qualität von Freiräumen und ihrer städtebaulichen Einbindung.“

Die Verleihung dieses Preises und der Erfolg der Projektentwicklung zeigt einmal mehr, dass eine innerstädtische Quartiersentwicklung und der Schutz der Natur kein Widerspruch sein müssen. CA Immo entwickelt alle Quartiere und auch Gebäude mit einem klaren Fokus auf den Schutz der Umwelt und unserer natürlichen Ressourcen.

Wir gratulieren Andrea Gebhard und dem ganzen Team von Mahl Gebhard Konzepte zu diesem großartigen Preis.

Weitere Informationen zum Preis und zu den Preisträgern unter diesem Link.