CA Immo setzt mit Büro- und Hotelhochhaus neue Standards bei Nachhaltigkeit und Digitalisierung

  • 190-Meter-Hochhaus an der Schnittstelle des Frankfurter Banken-, Europaviertel und Messe vereint zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten auf innovative Weise unter einem Dach
  • ONE erfüllt höchste Ansprüche an Nachhaltigkeit und ist Vorreiter für smarte und effiziente Infrastrukturlösungen
  • Die jüngste Ergänzung der Frankfurter Skyline ist für den Internationalen Hochhaus-Preis 2022/23 nominiert
  • CA Immo investiert rd. 430 Millionen Euro und wertet Bestandsportfolio signifikant auf
  • CEO Silvia Schmitten-Walgenbach: „Der vertikale Campus ist unsere Antwort auf den Wunsch nach Austausch, Kollaboration und persönlicher Begegnung im urbanen Raum.“

 

Frankfurt a.M., 08.09.2022 – Das auf hochwertige und nachhaltige Büroflächen spezialisierte Immobilienunternehmen CA Immo hat heute in Frankfurt am Main mit dem ONEsein jüngstes Hochhaus-Projekt eröffnet. Nach vier Jahren Bauzeit feiert CA Immo am Abend die Inbetriebnahme im Rahmen eines Festaktes mit der Hessischen Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Prof. Dr. Kristina Sinemus, und dem Frankfurter Stadtrat und Dezernent für Planen, Wohnen und Sport, Mike Josef, sowie rund 300 geladenen Gästen.

 

Digitalministerin Kristina Sinemus unterstrich im Vorfeld: „Digitalisierung soll zur Lösung unseres Klima- und Nachhaltigkeitsproblems beitragen. Sie haben mit der Planung und dem Bau des ONE einen entscheidenden und wichtigen Schritt in diese Richtung gemacht. Schön, dass das ONE von nun an die Skyline Frankfurts als digitaler Leuchtturm bereichert.“

 

Silvia Schmitten-Walgenbach, Vorstandsvorsitzende der CA Immo: „Der ONE ist das richtige Gebäude zur richtigen Zeit. Weit vor der Corona-Pandemie geplant, bietet der ONE genau das, wonach Unternehmen in Zeiten von New Work und hybridem Arbeiten suchen: einen Ort, an dem Menschen gerne arbeiten und leben. Der vertikale Campus ist unsere Antwort auf den Wunsch nach Austausch, Kollaboration und persönlicher Begegnung im urbanen Raum. Wir sind sehr stolz auf unser gesamtes Team, die dieses große Entwicklungsprojekt trotz der Widrigkeiten durch die Corona-Pandemie erfolgreich abschließen konnte.“

 

Das zentral an der Schnittstelle von Banken-, Europaviertel und Messe gelegene Büro- und Hotelgebäude ist Vorreiter für Energieeffizienz und modernes Arbeiten. Der ONE bietet seinen Mietern smarte Lösungen im Bereich der Energietechnik, digitalen Infrastruktur, Konnektivität und Ausfallsicherheit. Das innovative Konzept des vertikalen Campus vereint auf rund 68.000 Quadratmetern Mietfläche Büro- und Coworking-Flächen, ein Hotel, Gastronomie sowie Konferenz- und Meetingräume unter einem Dach. Ein Highlight stellt die für Frankfurt einzigartige öffentliche Skybar mit einer rundumlaufenden Terrasse in rund 190 Metern Höhe dar.

 

Der ONE wurde als grünes und effizientes Bürogebäude entwickelt, das sowohl den strengen Kriterien der EU-Taxonomie als auch den gestiegenen Ansprüchen der Mieter gerecht wird. Die hochwertige Architektur stammt aus der Feder des Frankfurter Architekturbüros Meurer Generalplaner. Für das Gesamtkonzept wurde der ONE kürzlich als eines von 34 Hochhäusern weltweit (davon nur vier in Europa) für den Internationalen Hochhaus-Preis 2022/23 nominiert. Das Gesamtinvestment der CA Immo in den ONE beläuft sich auf ca. 430 Millionen Euro. Der Konzern hat das fertiggestellte Projekt im Sommer in den eigenen Gebäudebestand übernommen und damit die Qualität sein eigenes Immobilienportfolio weiter gestärkt.

 

ONE setzt neue Benchmark für nachhaltigen Gebäudebetrieb und smarte Infrastruktur

 

Wie alle aktuellen Projektentwicklungen der CA Immo wurde auch der ONE mit einem ganzheitlich zukunftssicheren Konzept im Einklang mit der unternehmensweiten ESG-Strategie entwickelt und den Themen Nachhaltigkeit und Ökologie bereits in der frühen Planungsphase höchste Priorität eingeräumt. Dank ressourcenschonendem Erstellungsprozess und dem energieeffizienten Betrieb des Gebäudes bewegt sich der jährliche Primärenergiebedarf rd. 34 Prozent unter den aktuellen gesetzlichen Anforderungen.

 

Mit allen Büromietern des ONE wurden sogenannte „grüne“ Mietverträge abgeschlossen. Darin verpflichten sich die Vertragspartner gegenseitig auf weitreichende Maßnahmen zu einem möglichst nachhaltigen, ressourcen- und umweltschonenden Betrieb von Gebäude und Büroflächen. Dazu gehören u. a. Vereinbarungen zum Bezug regenerativ erzeugter Energie, der Schaffung von Anreizen zur bevorzugten Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln oder auch dem Einsatz von ressourcenschonenden und umweltfreundlichen Materialien beim Ausbau der Mietflächen.

 

Matthias Schmidt, Leiter Projektentwicklung und Geschäftsführer CA Immo Deutschland:„Durch die konsequente Digitalisierung des ONE und den Einsatz modernster Energietechnik kann das Gebäude sowohl aus Vermieter- als auch aus Mietersicht deutlich effizienter und damit nachhaltiger betrieben werden. Gemeinsamen mit unseren Mietern können wir den Energieverbrauch reduzieren, sodass der CO2-Ausstoß des ONE im Betrieb erheblich unter dem vergleichbarer Hochhäuser in Frankfurt liegt.“

 

Das gesamte Gebäude ist mit digitalen Zählern (sog. Smart Metern) sowie zahlreichen Sensoren ausgestattet, deren Daten zu Energie- und Ressourcenverbrauch, Raumbelegung und Luftqualität zentral verarbeitet werden. Mieter können tagesaktuell die eigenen Verbrauchsdaten einsehen und in Verbindung mit einer Raumauslastungsanalyse optimieren. Aggregiert und ausgewertet werden die Daten für das mieter- und vermieterseitige Nachhaltigkeitsmonitoring und -reporting genutzt. Für die umfangreiche Digitalisierung und das damit verbundene optimierte Nutzererlebnis wurde der ONE als erstes Hochhaus in Zentraleuropa mit dem SmartScore Zertifikat der höchsten Kategorie Platin ausgezeichnet. Die WiredScore Zertifizierung in Platin wurde für die optimale technische Kommunikationsausstattung mit schnellem und gegen Ausfall abgesicherten Zugang zum Internet verliehen.

 

Nutzungsmischung als Konzept mit Synergien für Büromieter

 

Besonderes Merkmal des ONE ist die konzeptionelle Verzahnung öffentlicher und privater Nutzungen: Für die unteren 14 Geschosse wurde ein langfristiger Mietvertrag mit der NH Hotelgruppe abgeschlossen, die hier ein Vier-Sterne-Superior-Hotel der in Frankfurt bislang nicht ansässigen Lifestyle Marke nhow eröffnet hat. Der rund 7.000 Quadratmeter umfassende Coworking-Bereich wurde durch Spaces angemietet und in Betrieb genommen. Die Lobby mit Café, einer Cocktailbar und einer Lounge steht nicht nur Büromietern, Coworkern und Hotelgästen gemeinschaftlich zur Verfügung, sondern adressiert bewusst externe Gäste und wird so zu einem urbanen Ort. Highlight ist die öffentlich zugängliche Skybar in rund 190 Metern Höhe. Sie verfügt über eine rundumlaufende Terrasse mit einem in Frankfurt einmaligen Panoramablick über die Skyline bis hin zum Taunus.

 

Daten & Fakten ONE

Adresse:  Brüsseler Straße 1-3, 60327 Frankfurt
Gebäudeart: Hochhaus
Nutzungsarten: Büro, Hotel, Konferenz, Coworking, Restaurant, Café, Bar
Höhe: ca. 190 Meter
Geschosse: 49, inkl. Erdgeschoss
Mietfläche: ca. 68.000 m²
Mietfläche Büro: inkl. Coworking ca. 45.000 m²
Mietfläche pro Etage: je nach Grundriss ca. 1.500-1.600 m², inkl. Nebenflächen
Hotelpächter: NH Hotel Group mit der Marke nhow
Hotelnutzung: 1.-14. OG
Hotelzimmer: 375
Coworking-Betreiber: Spaces
Coworking-Mietfläche: 15. +16., 19.-21.- OG. Ca. 7.000 m² mit ca. 650 Arbeitsplätzen
Parkplätze: 472
Fahrradstellplätze: 610, davon 33 Ladefächer für E-Bikes
Zertifizierung:                
- Vorzertifikat DGNB-Platin für Nachhaltigkeit
- WiredScore Zertifikat in Platin für beste Konnektivität
- SmartScore Zertifikat in Platin für bestes digitales Nutzererlebnis
Fertigstellung: Sommer 2022
Eröffnung Coworking: 1. August 2022
Eröffnung Hotel: 29. August 2022
Eröffnung Skybar: voraussichtlich Herbst 2022

 

Bildmaterial

Bildmaterial zum ONE kann im Bildarchiv im Bereich Presse unter www.caimmo.com mit dem Stichwort „ONE“ oder unter diesem Link heruntergeladen werden.