Zum Inhalt springen

CA Immo erwartet starkes Immobilienneubewertungsergebnis im vierten Quartal 2018

Erfolgreiche Projektfertigstellungen sowie positives Marktumfeld führen mit 276,5 Mio. EUR zu höchstem Bewertungsergebnis in der Unternehmensgeschichte.

Wien, 28.2.2019. Der Vorstand der CA Immo erwartet für das Schlussquartal des Geschäftsjahres 2018 einen signifikanten Ergebnisbeitrag aus der Immobilienneubewertung. Die sich auf der Basis der zum Jahresende erfolgenden turnusmäßigen externen Immobilienbewertung abzeichnenden positiven Bewertungseffekte werden sich aus heutiger Sicht im vierten Quartal auf über 180 Mio. EUR belaufen. Neben dem anhaltend starken Marktumfeld in Deutschland reflektiert das Ergebnis auch die positive Marktentwicklung in einzelnen zentral- und osteuropäischen Kernländern der CA Immo Gruppe. Darüber hinaus gingen im Zuge der dynamischen Umsetzung der Entwicklungspipeline im 4. Quartal – nach dem im 1. Quartal fertig gestellten, voll vermieteten Bürogebäude KPMG in Berlin und dem im 3. Quartal finalisierten Bürogebäude ViE in Wien – mit dem Bürogebäude Orhideea Towers in Bukarest und dem IntercityHotel Frankfurt Hauptbahnhof Süd zwei weitere Projekte in den Bestand über. Insgesamt übernahm CA Immo im Jahr 2018 somit vier selbst entwickelte Gebäude mit einem gesamten Investitionsvolumen von rd. 230 Mio. EUR in den eigenen Bestand. Das Jahresergebnis aus der Immobilienbewertung wird damit im Jahr 2018 mit 276,5 Mio. EUR und somit substantiell über dem Vorjahreswert (104,0 Mio. EUR) erwartet.