Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital

SOF-11 Klimt CAI S.à r.l. („Starwood“), eine Tochtergesellschaft der Starwood Capital Group, hat am 22.2.2021 als Bieterin ein antizipiertes öffentliches Übernahmeangebot gemäß §§ 22 ff ÜbG veröffentlicht und dieses am 5.3.2021 verbessert („Übernahmeangebot“). Dieses Übernahmeangebot ist hier abrufbar.

Im Übernahmeangebot kündigte Starwood an, am oder um den 8.4.2021 hundert weitere Inhaberaktien der CA Immo zu erwerben, die derzeit von einem österreichischen Notar als Treuhänder gehalten werden und die Starwood nach eigener Ansicht derzeit noch nicht zurechenbar sind. Dadurch werde Starwood eine kontrollierende Beteiligung iSd §§ 22 ff ÜbG erwerben und ein Kontrollwechsel iSd Emissionsbedingung der Wandelschuldverschreibung 2017 eintreten.

Durch diesen Kontrollwechsel iSd Emissionsbedingungen werden Inhaber von Wandelschuldverschreibungen 2017 berechtigt sein, mehr Stück Aktien der Gesellschaft zu beziehen als aus dem bestehenden bedingten Kapital gemäß § 4 (4) der Satzung der Gesellschaft geschaffen werden kann, sodass unter Umständen neben dem bedingten Kapital in Einklang mit den Emissionsbedingungen auch auf das genehmigte Kapital oder die bestehenden, bereits ausgegebenen eigenen Aktien als Quelle von Lieferaktien für die Inhaber von Wandelschuldverschreibungen zurückgegriffen werden muss. Ungeachtet dessen behält sich die Gesellschaft vor, zur Gänze oder teilweise von der Barausgleichsoption gemäß § 10 der Emissionsbedingungen Gebrauch zu machen.

Dies vorausgeschickt erstattet der Vorstand den nachstehenden Bericht:

Bericht des Vorstands