Zum Inhalt springen

Personalia: CA Immo Asset Management unter Neuer Führung

Markus Kuttner übernimmt Konzernleitung Asset Management, Michael Rausch leitet Asset Management Osteuropa

Das Asset Management der CA Immo steht unter neuer Führung: Markus Kuttner, bislang mit der Leitung der osteuropäischen Asset Management Sparte betraut, übernimmt die Agenden als Konzernleiter Asset Management. In dieser Funktion verantwortet er sämtliche Agenden des Bestandsmanagements des über 3 Mrd. € schweren Immobilienportfolios von CA Immo in Österreich, Deutschland und Osteuropa inklusive der kürzlich neu geschaffenen Abteilung Office Solutions & Design. Sein bisheriger Stellvertreter Michael Rausch übernimmt die Leitung des Asset Managements in Osteuropa. 

Frank Nickel, CEO der CA Immo: „Markus Kuttner verfügt über langjährige Erfahrung im Asset Management und ist mit unserem Portfolio, unseren Märkten und Mietern bestens vertraut. Ich freue mich, dass er diese für uns überaus wichtige Position übernimmt und seine Expertise zur weiteren Stärkung unserer schon jetzt ausgezeichneten Portfolioauslastung einbringen wird. In Kombination mit Michael Rausch können wir auf ein starkes, bewährtes Führungsteam setzen.“ 

Markus Kuttner, MBA, MRICS, startete seine berufliche Laufbahn in der Bank Austria Creditanstalt Real Invest GmbH, wo er für das Asset Management in Deutschland, CEE und SEE zuständig war. 2007 wechselte er zur Raiffeisen Capital Management als Investment Manager für Immobilienfonds-Produkte, bevor er 2009 die Position Leiter Asset Management CEE/SEE bei CA Immo übernahm.


Michael Rausch war nach Stationen bei der IG Immobilien GmbH und HSG Zander bei Raiffeisen Evolution für das Property Management in CEE zuständig. 2008 wechselte er als Asset Manager CEE zu CA Immo; ab 2014 hatte er die stellvertretende Leitung des Bereichs Asset Management CEE/SEE inne.

Ansprechpartner

Susanne Steinböck
Konzernleitung Unternehmenskommunikation

Newsletter Anmeldung

Anrede*
Vorname*
Nachname*
E-Mail*

WEITERFÜHRENDE LINKS

Bildarchiv